10 Gründe warum du Konsumgüter niemals auf Kredit kaufen solltest

Manuel ErnstFinancial intelligence, Mindset Comments

Das Schuldenspiel ist eine neue und verbesserte Form der vertraglich fixierten Schuldknechtschaft. Und dahinter liegt ein brillianter Plan. Die Schlipsträger von der Bank leihen dir Konfetti Geld, damit du dich dumm und dämlich shoppen kannst und danach Tag und Nacht umso härter arbeiten gehen darfst, um ihnen ihr Geld bis auf den letzten Cent plus Zinsen zurückzahlen zu können. Der Plan ist extrem ausgeklügelt, nahezu genial. Sie drücken auf einen Knopf am Computer und plötzlich erscheint neues Kreditgeld in Form von Zahlen auf dem Bildschirm. Sie geben dir nicht wirklich etwas von ihrem Geld, sie drücken einfach einen Knopf. Aber du denkst, dass sie dir echtes Geld gegeben haben. Und dann schwingst du dich engelsgleich hinaus auf die Straße, in die Fussgängerzonen und Einkaufszentren des Landes, um einkaufen zu gehen bis zum Umfallen.

Egal ob am Kurfürstendamm in Berlin, auf der Kaufingerstraße in München oder der Mariahilfer Straße in Wien. Jeden Tag spielt sich dort das gleiche Schauspiel ab. Leute rennen los um die neuste Elektronik, Kleidung, Autos und sonstigen Firlefanz zu kaufen. Und du bist einer von ihnen.

Dann gehst du wieder zu deinem Job und arbeitest weiter, um den Schlipsträgern von der Bank ihr erfundenes Konfetti Geld mit Zinsen zurückzuzahlen. Teenager kaufen sich, für ihre Verhältnisse, unbezahlbar teure Telefone. Natürlich nicht in bar, sondern per Vertrag mit monatlicher Ratenzahlung. Hier sind Zinsen bereits in die Rate eingerechnet. Die etwas älteren, also Anfang- bis Mittzwanziger gehen zur Uni, um ihr Studium per Bafög oder Studienkredit zu finanzieren, gegebenenfalls auch noch einen teuren Auslandsaufenthalt obendrauf. Auf diese Weise findet eigentlich fast jeder seinen ganz eigenen bequemen und frühzeitigen Einstieg ins Schulden Hamsterrad. Das ältere Semester, also diejenigen die ihr Studium oder ihre Ausbildung bereits abgeschlossen haben und gerade in ihrem ersten Job angekommen sind, „kaufen“ Häuser und Autos mit einer niemals endenden Lawine aus Schulden. Das Verrückte daran ist, dass die allermeisten Leute diese Schulden mit einem leichten Lächeln auf den Lippen einfach zur Kenntnis nehmen, obwohl sie sich gerade erst eigenständig die lebenslängliche Schuldknechtschaft auferlegt haben. How cool ist that?

Außerdem wird dir beigebracht, dass du dir als Erwachsener über deine Kreditwürdigkeit (SCHUFA) eingehend Gedanken machen solltest, damit du auch in Zukunft möglichst viel Geld zu möglichst guten Zahlungsbedingungen aufnehmen kannst, um den Herren der Schuldenpyramide die Taschen weiter fleissig zu füllen. Sie erzählen dir wie wichtig deine Kreditwürdigkeit ist, aber sie sagen dir niemals wie unnütz das gesamte Prinzip ist, wenn du endlich den Punkt erreichst hast, an dem du aufhörst Dinge zu kaufen, die du dir nicht leisten kannst.

Hier sind 10 Gründe warum du Konsumgüter niemals auf Kredit kaufen und stattdessen alles mit Cash zahlen solltest, um dich von den Fesseln der Schuldsklaverei zu befreien.

  1. Wenn du es dir nicht leisten kannst mit echtem Cash für etwas zu bezahlen, dann hast du es nicht verdient. – Ja ja, ich weiß, im Fernsehen wird dir erzählt, dass du alles verdient hast was dein Herz begehrt, egal was es kostet. Zu deiner Information: Diejenigen die das Schulden Hamsterrad besitzen, besitzen auch die TV Sender. Und sie lieben dich dafür, dass du so ein guter Schuldsklave bist.
  2. Du sparst Geld. – Wenn du etwas Cash bezahlst musst du niemals Zinsen bezahlen. Wenn du ein guter Verhandler bist, kannst du eventuell sogar noch den Preis drücken. Wenn ein Verkäufer Bargeld in deinen Händen sieht, wird seine Bereitschaft den Preis zu senken tendenziell höher sein. Bezahlst du hingegen mit Kredit können sie den Preis nahezu beliebig erhöhen und du bezahlst trotzdem – eben nur mit Raten über ein paar Jahre verteilt, anstatt alles auf einmal.
  3. Du schläfst nachts wie ein Baby, wenn du weißt, dass du nicht monate-,jahre- und jahrzehntelang für etwas bezahlen musst. – Schulden sind wie Magenschmerzen die niemals verschwinden, bis du ihnen schließlich ein für alle mal ein Ende machst. Wenn du jedes mal mit Cash bezahlst, wirst du niemals in die Schuldenfalle geraten und du stehst deutlich besser da als die armen Seelen, die bis Oberkante Unterlippe in Schulden stecken und fast daran ersticken.
  4. Cash is king. – Wenn du bares Geld in deiner Tasche hast musst du dir um nichts Gedanken machen, außer wie du genau die Dinge bekommst, die du haben willst. Du musst dich nicht darum sorgen für welche Finanzierungsmöglichkeiten du auf Basis deiner Kreditwürdigkeit in Frage kommst oder ob dieser neue zusätzliche Mini-Kredit deinen ‚Schufa’ Wert sehr zum Negativen beeinflussen wird.
  5. Mit Cash zu bezahlen lehrt dich Disziplin und Verantwortung. – Wenn du auf etwas hin sparst oder bereits das Geld für einen Kauf hast, besteht nicht die Gefahr, dass du etwas willkürlich mit Kreditkarte bezahlst („Null Zinsen für 3 Monate! Kaufe was dir in den Sinn kommt!“). Wenn du mit Cash bezahlst, siehst du wie das Geld die Hände wechselt und du spürst sofort, ob es eine gute oder eine schlechte Idee war, die Sache zu kaufen. Die Anfänger, die schreien „Aber ich will das JETZT haben!“, werden aufgrund ihrer Ungeduld, mangelnder Selbstkontrolle und der nicht vorhandenen Fähigkeit eine Belohnung aufschieben zu können, zu Schuldsklaven.
  6. Leute die mit Cash bezahlen haben in der Regel höhere Ersparnisse. – Kredit-Käufer geben jeden Cent aus den sie verdienen, und noch etwas mehr. Danach jammern sie herum, dass sie nicht genug verdienen. Cash-Käufer hingegen haben genug Geld zur Verfügung und müssen sich keine Gedanken um kleinere Ausgaben machen, wie beispielsweise die Stromrechnung oder eine kaputte Waschmaschine.
  7. Du kannst weniger arbeiten wenn du ein Mann mit Cash bist. – Wenn du nicht jeden Monat riesige Rechnungen bekommst für Dinge, die du mit Kredit bezahlt hast, hast du viel mehr Zeit Sachen auszuprobieren, Abenteuer zu erleben, zu reisen, oder einfach nur zu Hause zu bleiben und das Dasein eines Faulpelzes zu zelebrieren. Hast du Geld – hast du Zeit. Du musst dir nicht ständig Sorgen machen, dass du kontinuierlich Arbeit hast, nur um genug Geld zu verdienen, um Dinge zu bezahlen, die du vor zwei Jahren gekauft hast.
  8. Du hast mehr Geld zum investieren wenn du nicht alles für das Abbezahlen der Kreditraten ausgibst. – Du musst Geld ausgeben um Geld zu verdienen, und wenn du kein Geld hast, dann verdienst du nicht genügend. Nimm all das Geld, das du für die Schuldknechtschaft ausgegeben hättest und investiere es stattdessen oder nutze es zum Aufbau deines eigenen Geschäfts. So wirst du noch mehr Geld verdienen. Setze endlich deine eigene Aufwärtsspirale in Gang!
  9. Du wirst viel zufriedener sein ohne die Fußfesseln des Kredits. – Sieh einfach in die Augen von hochverschuldeten Menschen und du erkennst sofort wie schlecht es ihnen innerlich geht. Es ist wirklich ein fürchterlicher Anblick jemanden mit einem riesigen Berg Schulden zu sehen, der keine Ahnung hat, wie er diese jemals wieder los wird (außer durch die Aufnahme neuer Schulden). Diese armen Seelen sind lebende Tote.
  10. Du weißt bereits, dass es dumm ist, Konsumgüter mit Schulden zu bezahlen. – Keine der Informationen in diesem Artikel sind wirklich bahnbrechend neu. Dieser Artikel verstärkt lediglich noch einmal das, was du schon wusstest.

 

Wie lautet die Lösung?

  • Hör auf Schulden zu machen. Streiche die Option, Sachen mit Kredit zu kaufen, vollkommen aus deinem Repertoire. Nur Cash ist zulässig.
  • Bezahle alle Kreditkarten mit negativem Saldo schnellstmöglich ab und vernichte alle Kreditkarten, bis auf eine.
  • Mach dir einen Plan, wie du all deine Kredite, so schnell es geht, zurückzahlst und für immer los wirst.
  • Beginne so viel Geld zu sparen wie möglich
  • Werde all den Schrott los den du nicht wirklich brauchst, vor allem die Dinge, für die du monatliche Ratenzahlungen machst.
  • Lebe günstig (nicht billig!). Es gibt zahlreiche Wege wie du deine Ausgaben in den Griff bekommst.
  • Sobald du dich von den Schulden-Fesseln gelöst hast, gibt es kein zurück mehr.

Übernimm Verantwortung für dein Geld und für dein Leben. Es gibt keinen einzigen guten Grund für dich alle anderen reich zu machen. Beginne lieber mit dir selbst. Mach dich selber reich. Eines Tages wirst du froh sein, es getan zu haben.

Till next time…

-Manuel

Teile diesen Beitrag:
Share