Sparsamkeit – der Luxus schlechthin

Manuel ErnstFinancial intelligence Comments

Theodor Heuss hat einmal gesagt: „Sparen, das ist die goldene Mitte zwischen Geiz und Verschwendung.“ Und Recht hat er! Wie man Menschen durch Fernsehwerbung nur allzu häufig klar machen möchte das „Geiz geil ist“, so können wir mit Fug und Recht das genaue Gegenteil behaupten: Geiz ist nicht geil, dafür gemäßigte Sparsamkeit umso mehr. Geiz ist eine Extremform der Sparsamkeit, bei der der Geizhals nicht bereit ist die Dinge die er besitzt mit jemand anderem zu teilen. Oder er geht sogar so weit, nicht nur anderen Nichts von seinem Wohlstand abzugeben, sondern sich sogar selbst seiner eigenen Lebensqualität zu berauben indem er an allen Ecken und Enden das Geld zurückhält.

Aber merke: Wer selber Nichts gibt, bekommt auch Nichts! Geld ist eine Energie die fließen will.

Tagtäglich durchströmen uns Millionen und Abermillionen von Euro die von einer Sekunde auf die andere den Besitzer wechseln, indem Sie zum Beispiel per Onlineüberweisung im Internet von Konto A zu Konto B geschickt werden. Das Geld fließt ununterbrochen um uns herum, denn genau das ist auch der Zweck des Geldes. Der Geizhals unterbricht diesen Energiefluss dadurch das er das Geld das zu ihm kommt nicht weiterfließen lässt. Dieser Egotrip um sich und sein Geld macht den Geizhals zu einer unausstehlichen Person. Er ist zum krankhaften Geldhorten gezwungen, da er der ständigen Angst unterliegt seinen Reichtum zu verlieren. Diese Angst verwandelt das Leben des Geizhalses zu einem äußerst freudlosen Ereignis, wie schon der amerikanische Autor Stuart Wilde wusste.

Kennst du Menschen die extra auf die andere Seite der Stadt fahren nur weil das Benzin an der dortigen Tankstelle 1 Cent bis 2 Cent billiger ist? Diese Art von Mensch zählt nicht nur zur Kategorie „Geizhals“, sondern auch zu den 95% der Menschen die über keinerlei wirtschaftliche Bildung verfügen. Ähnlich wie Menschen die zwar gerne mit Freunden ausgehen und sich das ein oder andere Bier ausgeben lassen, selbst jedoch nie auch nur eine Runde schmeißen würden. Geiz macht hässlich und ist daher keinesfalls geil! Sparsamkeit hingegen ist DER Luxus schlechthin. Der größte Reichtum des Menschen besteht in der Armut an Bedürfnissen. Sparsamkeit bedeutet „Nein“ sagen zu können wenn wieder einmal ein gehirngewaschener Konsumidiot daherkommt und uns weiß machen möchte, dass wir einen neuen Flachbildfernseher brauchen oder ein neues Tablet.

„Wir hätten hier für Sie diesen neuen ultramodernen Flatscreen TV mit einer Bilddiagonale von 140 Zentimetern!“

->“Nein Danke, vielleicht nächstes Mal“,…und baaam, wieder 1500 Euro gespart.

„Was halten Sie vom neuen iPad, es hat eine noch bessere Kamera und kann Ihnen nach dem Zähneputzen sogar den Mund abtrocknen!“

->“Nein Danke, vielleicht beim nächsten Mal“,…und baaam, wieder 800 Euro gespart.

Oder nehmen wir ein Beispiel her in dem dein von äußerstem Verkaufszwang geplagter Bankverkäufer die Hauptrolle spielt:

„Herr Maier, wir können Ihnen aktuell eine sehr attraktive Eigenheimfinanzierung mit einer Zinsbindungsfrist von 15 Jahren und einem Zins von 4% anbieten.“

->Nein Danke, kein Bedarf“,…und baaam, wieder 350.000 Euro gespart!

Anhand dieser Beispiele sollte klar geworden sein worauf ich hinaus will. Wirtschaftlich ungebildete Menschen sparen 1-Cent Beträge beim Tanken oder vielleicht sogar einen ganzen Euro weil das Kilo Fleisch diese Woche im Supermarkt A günstiger ist als im Supermarkt B. Der wirtschaftlich gebildete Mensch hingegen spart Beträge in ganz anderer Höhe. Statt des iPads für 700 Euro kauft er sich ein technisch ähnlich anspruchsvolles Tablet das auch ganz sicher nicht aus der Steinzeit kommt. Anstelle eines Fernsehers für 1300 Euro bleibt der wirtschaftlich gebildete Mensch lieber bei seinem Fernseher für 200 Euro, denn auf diesem ist der Ball genauso rund. Anstatt sich in jungen Jahren für ein Haus Hals über Kopf zu verschulden und dann ein Leben lang Sklavenarbeit leisten zu müssen um die Raten bedienen zu können, wohnt der wirtschaftlich gebildete Mensch zur Miete. Statt des Fernsehers kauft er sich lieber ein Buch das ihm hilft seine finanzielle Intelligenz zu steigern. Dann geht er in die Welt hinaus um mit dem neu erworbenen Wissen auf kluge Art und Weise mehr Geld zu verdienen und kauft das Haus erst wenn er das Geld beisammen hat. Denn der wirtschaftlich gebildete Mensch ist sich der Basisregel finanzieller Unabhängigkeit bewusst:

„Gebe niemals mehr Geld aus als du besitzt!“

Die Ausgaben sollen die Einnahmen niemals übersteigen. Möglicherweise kauft sich der wirtschaftlich gebildete Mensch auch niemals in seinem Leben ein Haus, denn er weiß dass man zur Miete eigentlich genauso gut wohnen kann. Er bevorzugt es frei und unabhängig zu bleiben, mit seinen Freunden gut essen zu gehen und dafür sogar die komplette Rechnung zu übernehmen [ 😉 ], anstatt dem von Verkaufsdruck und Schulden gepeinigten Bankheini die Zinsen für das Eigenheim auf Pump in den Rachen zu werfen. Die Restaurantrechnung für sich und seine Freunde stellt für den finanziell in sich ruhenden Menschen (sparsam, anspruchslos, kaum Bedürfnisse) kein Problem dar, schließlich hat er gerade erst wieder 350.000 Euro eingespart.

Erkennst du den Unterschied?

Der Geizhals leidet an permanentem Geldmangel obwohl er jeden Cent drei Mal umdreht. Derjenige hingegen der sich Sparsamkeit und finanzielle Intelligenz auf die Flagge geschrieben hat ist immer flüssig, weil er das Geld am fließen hält.

Zu welchem der beiden beschriebenen Typen gehörst du? Wenn du diejenigen Eigenschaften in dir wiedererkannt hast, die den sparsamen Menschen typisieren, herzlichen Glückwunsch, du bist bereits auf einem guten Weg. Hast du hingegen einige Eigenschaften des Geizhalses in dir entdeckt, so legst du besser deinen geistigen Fokus ein wenig weg von materiellen Dingen und Kram hin zu werthaltigen und nachhaltigen Dingen. Arbeite zudem weiter hart an deiner finanziellen Intelligenz.

Sparsamkeit ist ein Luxus den sich nicht jeder leisten kann. Daher könnte es sich für dich lohnen deine Geisteshaltung zu ändern, weg vom Materiellen hin zum Werthaltigen. Sparsamkeit ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu finanzieller Freiheit und Wohlstand. Also gehe diesen Schritt!

Teile diesen Beitrag:
Share